Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/gesund55plus

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was ist eigentlich hoher Blutdruck

 

Der hohe Blutdruck, genannt hoch Hypertonie, ist ein Zustand, bei dem der Blutdruck erhöht ist. Das bedeutet, dass das Herz schwieriger funktioniert als es sein sollte, damit es Blut in das Körper ein pumpt. Für ein hoher Blutdruck kann man die Werte über 140 mm Quecksilber für das systolische und über 90 mm Quecksilber für den diastolischen Blutdruck. Der Blutdruck ist der Druck, der von dem Blut auf die Blutgefäße (die Arterien) ausgeübt wird.

Das Blut befindet sich unter Druck, weil das Herz periodisch Blut pumpt und eine bestimmte Menge von diesem wird in ein geschlossenes Rohr förmiges System (das Blutsystem) vertrieben, deren Arterienanteil über eine bestimmte Kapazität verfügt. Bei der Bewegung verursacht das Blut eine Reibung. Einerseits beobachtet man eine periodische Vertreibung von dem Herzen aus und auf der anderen Seite, einen Widerstand, welchen die Arterialen auf die Bewegung von diesem Blut ausüben. Das ist der Grund, warum das Blut unter Druck ist und zwar unter einem wesentlichen Druck.

Der Druck in dem Gefäßsystem hängt von den folgenden Faktoren ab:

1. Die Menge Blut, welche von dem Herz innerhalb von einer Minute vertrieben wird (Minutenkapazität des Herzen) 2. Die Geschwindigkeit, mit welcher das Blut in die Arterie vertrieben wird 3. Die Erweiterbarkeit von den Wänden der Arterien 4. Der Widerstand von dem Schlauch der Arterien 5. Der Radius von den Blutgefäßen Das Blut befindet sich unter Druck in dem Gefäßsystem, nicht nur während der Vertreibung (Herzsystole), aber auch während der Entlastung (Herzdiasystole). Von hier stammen auch die Begriffe Oberer (Systolischer) Druck und unterer (Dia-systolischer ) Druck.

Der Dia-systolische Druck wird von den Handlungen der erweiterbaren Wänden der Blutgefäße.

Während der Systolische werden diese erweitert und während der Dia-systolische kommen sie in deren anfänglichen Zustand zurück. Der Druck, der während der Systolische in der Aorta entsteht, verbreitet sich in alle Richtungen. Auf Grund der Schließung von der Aorta kann das Blut nur vorwärts fließen. Auf Grund der Vertreibung des Blutes von der linken Kammer in die Aorta entsteht eine Pressewelle mit zwei Amplituden (eine höhere und eine niedrigere). Das maximale Wert ist der Systolische Blutdruck und der minimale – der Dia systolische Blutdruck. Der Unterschied zwischen dem Systolischen und Dia - systolischen Blutdruck nennt sich Amplitude oder Puls-druck. Mit der Entfernung von dem Herzen, wird der Puls druck niedriger und in dem Bereich der Kapillaren verschwindet es ganz. Bei einer Person im mittleren Alter der Arteriale Blutdruck in dem Bereich der Achselhöhle Arterie hat im Stillstand Werte zwischen 140 mm Quecksilber (Systolischer Blutdruck) und 80 mm Quecksilber (Doi systolischer Blutdruck.).

Bei den älteren Menschen, welche eine sklerotische Veränderung des Gefäßsystems haben, ist die Erweiterbarkeit der Gefäße stark reduziert. Deswegen erhöht sich der Systolische Blutdruck. Während des Dia-systolische Blutdrucks beobachtet man den verkehrten Prozess. Bei der Wiederherstellung des Diameters des Gefäßes, erhöht sich der Blutdruck. Der Druck auf der Blutmasse ist schwächer und der Dia-systolische Blutdruck ist ebenfalls viel niedriger und der Puls ist höher.

13.1.13 22:50
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung